Die drei gefangenen Cowboys (schwierig)

Drei Cowboys werden von einem Indianerhäuptling gefangen genommen. Der Indianerhäuptling stellt diese drei Cowboys in einer Reihe hintereinander auf. Ab jetzt ist jegliche Kommunikation zwischen den Cowboys verboten, ansonsten werden sie nie mehr frei gelassen. Der Häuptling nimmt 5 Indianerfedern aus seiner Tasche. 3 schwarze Federn und 2 weisse Federn. Dass unter den fünf Federn 3 schwarze und 2 weisse sind wissen die Cowboys! Jetzt steckt der Häuptling jedem Cowboy eine Feder in den Cowboyhut und packt die restlichen zwei Federn zurück in seine Tasche. Sie sehen also die Farbe ihrer eigenen Feder nicht. Der hinterste sieht die beiden Farben der vorderen zwei Cowboykollegen. Der mittlere sieht nur die Farbe der vordersten Feder. Der vorderste sieht gar keine Feder. Der Häuptling lässt die Cowboys wieder frei, wenn einer seine eigene Farbe der Feder herausfindet. Und tatsächlich! Nach längerer Denkzeit meldet sich der vorderste Cowboy (derjenige, der keine einzige Feder sieht) und sagt, welche Farbe er hat.

 

Hat er eine schwarze oder eine weisse Feder auf seinem Hut und wie hat er es herausgefunden?

 

Tipp findest du im ersten Kommentar!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    David Tanner (Sonntag, 11 Juni 2017 12:56)

    Auch Schweigen ist eine Art Kommunikation